0
Registrieren
Einloggen
E-Mail:  
Passwort:
  Passwort vergessen?
Bioland
Bioland
Eu Bio
Slowfood
Bayerisches Bio-Siegel

35 Jahre Bio

Veröffentlicht am Fr,
01. Jan 2021

Wir feiern 35 Jahre Bio! Erfahre in diesem Artikel wie es dazu kam und was uns antreibt!

35 Jahre Bio bei Münchner Kindl Senf

2020 feierte unser Familienunternehmen bereits ein besonderes Jubiläum: Wir hatten unseren 100sten Geburtstag! Dieses Jahr folgt sogleich der nächste Grund zum Feiern und wir freuen uns über 35 Jahre Bio.

Unser familiengeführtes Unternehmen blickt auf viel Erfahrung zurück und jede Generation lernt von der Vorherigen. Wir sind der Bio-Senf Pionier, da wir schon vor über 30 Jahren auf Bio umgestellt haben. Bei uns geht die Tradition mit Innovation und technischer Entwicklung Hand in Hand. Wie es zu dem Umdenken und der Umstellung auf Bio-Rohstoffe kam, erfährst du in diesem Artikel.

Albert Hartl

Unsere Umstellung auf Bio-Rohstoffe – Wie kam es dazu?

1986 gibt Albert Hartl die Senfherstellung an die dritte Münchner Kindl Senf Generation, an seinen Sohn Theo Hartl ab. Theo und sein Geschäftspartner Eberhard König, mit dem er ein Tonstudio hat, übernehmen das Senfhandwerk gemeinsam. Zu diesem Zeitpunkt ist Katrin mit Lisana schwanger und zur gleichen Zeit passiert in Tschernobyl eine unfassbare Umweltkatastrophe. Mitunter ist dies für unsere Eltern der Anlass sich mehr mit Umwelt und Nachhaltigkeit auseinander zu setzen. Katrin stellt im Hause Hartl unsere Ernährung komplett auf Bio um. Als Theo durch diese Umstellung zum ersten Mal einen der ersten Bioläden betritt, fällt ihm sofort auf, dass es keinen Bio-Senf gibt. So ist die Idee geboren, das Senfhandwerk unseres Opas auf ökologische Weise weiter zu führen.

Der Beginn der Bio-Bewegung

Als Theo das Senfhandwerk von seinem Vater Albert übernimmt, startet die Bio-Firma - wie viele Startup-Unternehmen - in der Garage neben dem Wohnhaus. Für uns Kinder Catalina und Lisana war das super, da der Papa immer zuhause ist und auch immer etwas los ist. Nicht selten durften wir Kinder mithelfen, sei es Meerrettichstangen mit dem Gartenschlauch abspritzen oder Gewürze abwiegen.

Doch die Umstellung benötigt Zeit, da anfangs die Rohstoffe nicht aus ökologischem Anbau aus der Region verfügbar waren. Im Sinne der Nachhaltigkeit gehen Bio und Regionalität für uns Hand in Hand, somit waren uns regionale Bio-Rohstoffe für die Umstellung wichtig. Da die Umstellung nicht für jeden benötigten Rohstoff auf Bio leicht war, stellte Theo aus Mangel an Bio-Lieferanten beispielsweise selber den ersten Bio-Branntweinessig her. Nach und nach fanden wir allerdings Mitstreiter und durch unsere Umstellung entstanden viele wichtige Partnerschaften, die bis heute bestehen.

Wir leben Bio!

Wir arbeiten wo es nur geht mit regionalen Bio-Rohstoffen. Durch die Regionalität unserer Rohstoffe können wir jederzeit zu den Feldern fahren, wo der Senf, die Sonnenblumen oder die Zuckerrüben wachsen. Einige unserer Produkte sind inzwischen nicht nur bio, sondern tragen sogar das Bayerische Biosiegel! Allein für unsere Produktion werden in Bayern 75 Hektar ökologische Landwirtschaft betrieben.

Hinter jedem Produkt steckt viel Liebe zum Detail. Wir entwickeln unsere neuen Produkte selbst, stellen sie in der Produktion per Hand her, das Design stammt ebenfalls aus unserer Hand und alle Mitarbeiter:innen sind beisammen in einem Haus. Es ist unglaublich wertvoll Produktion und die Büros beieinander liegen zu haben. Die Wege sind kurz und ermöglichen ein kollegiales Arbeitsklima und einen guten Austausch.

Unsere Produkte spiegeln diesen achtsamen Umgang mit Mensch und Natur wider. In jedem Glas steckt Genuss aus der Region und durch den Kauf unserer Produkte unterstützt du die Biobewegung in Deutschland.

Gemeinsam können wir im Bio-Bereich viel mehr bewegen!

Wer es ernst meint mit bayerischer Bio-Regionalität muss sich ein gutes Netzwerk an stabilen Partnerschaften aufbauen. „Theo Hartl und nun seine beiden Töchter Lisana und Catalina können genau das besonders gut.“, hob 2020 die Jury von Bayern Bestes Bioprodukt hervor, als unser Bier Senf mit Gold ausgezeichnet wurde. „Die Gelbsenfsaat bezieht Münchner Kindl seit über 25 Jahren von der Kramerbräu Saaten und Öle GmbH in Pfaffenhofen an der Ilm. Vom Feld bis zum Firmensitz in Fürstenfeldbruck legen die Senfkörner gerade mal 25 km zurück. Der Zucker aus bayerischen Bio-Rüben kommt über die Erzeugergemeinschaft „Unser Land“ zu Münchner Kindl. Die Firma Münchner Kindl lebt damit einen wichtigen Teil des regionalen Bio-Gedankens: Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und das Bewusstsein, dass man gemeinsam viel mehr bewegen kann.“

Wir freuen uns darauf, mit dir gemeinsam 2021 noch mehr im Bio-Bereich zu bewegen!

Cookie Hinweis

Um diese Seite für Sie optimal zu gestalten nutzen wir Cookies. Durch Verwendung unserer Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Nur technisch notwendige Cookies
z.B. um Ihre Wahl der Cookieeinstellungen zu speichern.
Statistische Cookies
Helfen Sie uns, unseren Support zu verbessern, indem wir anonyme Daten für statistische Auswertungen sammeln dürfen.