0
Registrieren
Einloggen
E-Mail:  
Passwort:
  Passwort vergessen?
Bioland
Eu Bio
Slowfood
Bayerisches Bio-Siegel

Für unsere Mayonnaise werden keine männlichen Küken geschreddert!

Veröffentlicht am Mo,
17. Jun 2019

Auf den Bauernhöfen, wo die Eier für unsere Mayonnaise herkommen, werden keine männlichen Küken geschreddert. Unser langjähriger Partner BIOVUM hat eigene Legehennen, deren Brüder nicht getötet werden, und bezieht zusätzlich Eier von bäuerlichen Familienbetrieben aus der Region und achtet dabei auf gesundes Biofutter und artgerechte Hühnerhaltung. Dazu gehört auch die Wertvorstellung von einer fairen Landwirtschaft. Tierschutz ist auch uns wichtig!

Wieso werden männliche Küken in konventionellen Betrieben lebendig geschreddert?

Die Erzeugung von Nahrungsmitteln stellt die moderne Landwirtschaft vor eine ganze Reihe von Herausforderungen. Lebensmittel sollen gesund und nahrhaft sein, der Geschmack sollte typisch und ursprünglich sein, ein ansprechendes Aussehen ist gewünscht, Ressourcen müssen geschützt werden und neben alledem soll der Preis in einem bezahlbaren Rahmen bleiben. Dies sind berechtigte Forderungen.

Die Herausforderung kommt durch die Menge des produzierten Gutes. Immer kleinere Anbauflächen müssen immer mehr Menschen ernähren. Darauf reagiert die Landwirtschaft mit verschiedenen Strategien, auch in der Zucht der Nutztiere. Tiere werden gekreuzt, um die jeweils besten Eigenschaften hervorzuheben und die "weniger nützlichen" Faktoren zu minimieren. Darum legt die eine Hühnerrasse mehr Eier, die andere ist besser zur Mast geeignet und mehr Fleisch kann verkauft werden. Da sich beide Beispiele erheblich im Körperbau unterscheiden, bedeutet das, dass die Rasse der „Eier-Hühner“ nicht wirtschaftlich für den Verkauf von Hühnerfleisch ist. Die Weibchen sind nützlich, da sie Eier legen. Die männlichen Küken hingegen werden unnötig, da sie aufgrund ihres Körperbaus nicht für die Mast geeignet sind. Und da sie darum kein Geld einbringen werden, werden sie nach dem Schlüpfen sofort aussortiert. Die gängige Praxis ist, dass die männlichen Küken an ihrem ersten Lebenstag lebendig in einen Schredder geworfen oder vergast werden.

Diese Praxis wird zurecht kritisiert. Sogar §1 des Tierschutzgesetzes lautet: Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen. Dennoch hat das Bundesverwaltungsgericht Leipzig vergangenen Freitag beschlossen, dass das Kükenschreddern weiterhin erlaubt ist. Das Gericht urteilt, dass wirtschaftliche Interessen der Züchter zwar alleine kein vernünftiger Grund seien. Aber aus Mangel an alternativen Lösungen bleibt das Kükentöten erlaubt bis wirtschaftlich sinnvolle Alternativen gefunden wurden, um bereits im Ei das Geschlecht zu bestimmen.

Wie reagieren wir und unsere Partnerbetriebe darauf?

Wir sind gegen diese Praxis.

Wir beziehen die Eier für unsere Mayonnaise von unserem langjährigen Partner BIOVUM mit Sitz in Salgen bei Mindelheim. Alle Eier werden bei BIOVUM aufgeschlagen und für unsere Produktion frisch aufbereitet geliefert. Die Legehennen von BIOVUM müssen sich allerdings nicht von ihren Brüdern trennen: Die Rasse Sandy ist eine neue Rasse bei BIOVUM, von der auch alle männlichen Küken unter artgerechten Bedingungen aufgezogen werden. Die Jungtiere genießen dabei hochwertiges Bio-Futter und haben regelmäßigen Zugang zur Wiese und zum Sandbad. Seit einiger Zeit leben auf dem Hof also Hühner und Hähne. Die Hühner legen wie gewohnt Eier, die Hähne werden trotz ihres zuchtbedingten „Nachteils“ in Bioland-Qualität aufgezogen. Ihre Aufzucht finanziert sich durch einen etwas höheren Ei-Preis als von konventionellen Eiern.

Wir freuen uns darüber, dass sich unsere Partnerbetriebe um eine Änderung der bisherigen Praxis seit einigen Jahren bemühen und sukzessive die Aufzucht der Hähne ermöglichen. Gemeinsam arbeiten wir daran, dem Tierschutz einen hohen Stellenwert zu verschaffen, sodass wir alle guten Gewissens unsere Lebensmittel genießen können. Mit dir als Kunde schließt sich der Kreis, da du uns und unseren regionalen Partnerbetrieben mit deinem nachhaltigen Kaufverhalten hilfst, wegweisend große Schritte in die richtige Richtung zu gehen.

Leckere Alternative: unsere neue vegane Mayo

Solltest du aufgrund der aktuellen Debatte und trotz unserer nachhaltigen Bemühungen lieber zu veganen Produkten greifen wollen, können wir dir unsere neue vegane Mayo ans Herz legen. Wir stellen diese ebenfalls mit Bio-Rohstoffen in unserer Manufaktur her und uns ist eine sehr leckere Rezeptur mit toller Konsistenz gelungen. Mehr Infos zu der veganen Mayo und veganen Remoulade kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Weitere Beiträge

Cookie Hinweis

Um diese Seite für Sie optimal zu gestalten nutzen wir Cookies. Durch Verwendung unserer Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Nur technisch notwendige Cookies
z.B. um Ihre Wahl der Cookieeinstellungen zu speichern.
Statistische Cookies
Helfen Sie uns, unseren Support zu verbessern, indem wir anonyme Daten für statistische Auswertungen sammeln dürfen.